· 

Waldbaden – Shinrin Yoku


"Wenn man in einen Wald eintritt, so ist es, als trete man in das Innere einer Seele."

Paul Claudel


Tauche ein in die entspannende Atmosphäre des Waldes. Beim Waldbaden (japanisch: Shinrin Yoku) erlebst Du  erholsame und belebende Momente der Ruhe und der Verbundenheit mit der Natur. Gönne Dir eine Auszeit im Wald!

Was ist Waldbaden?

Beim Waldbaden wird die Natur auf eine besondere Art erfahren: bewusst und achtsam. Achtsamkeit ist eine Form der umfassenden Aufmerksamkeit. Achtsam zu sein bedeutet wahrzunehmen, ohne zu bewerten und dabei ganz bewusst im Moment zu sein.

Beim Waldbaden gehen wir deshalb langsam und bedacht, bleiben häufig stehen und sitzen öfter. Wir lassen uns viel Zeit, die vielfältige Natur zu bestaunen, sie auf uns wirken zu lassen und können so ganz bewusst den Augenblick erfahren.


Wie geht Waldbaden?

Beim Waldbaden erleben wir den Wald mit allen Sinnen: Wir entdecken das wohltuende Grün der Bäume und der Pflanzen. Wir atmen die frische und regenerierende Waldluft. Wir lauschen dem Wind in den Blättern und dem Gesang der Vögel. Wir ertasten Moos, Rinde und Steine. Dabei verweilen wir immer wieder im Augenblick und können uns so selbst als Teil der Natur erleben.


"Wenn ich die furchige Haut eines Baums berühre, erfahre ich immer auch meine eigene Berührbarkeit und fühle mich selbst vom Baum berührt. Die Welt zu sehen heißt, meine eigene Sichtbarkeit zu erfahren und mich selbst gesehen zu fühlen. [...] Man könnte auch sagen, dass wir Organe dieser Welt sind [...] und dass die Welt sich selbst durch uns wahrnimmt."

David Abram, Buch: Im Bann der sinnlichen Natur


Waldbaden ist für jung und alt optimal geeignet, da es nur leichte körperliche Aktivität erfordert, einfach zu erlernen und dennoch hoch effektiv ist. Wir können neue Kraft tanken und in unsere innere Mitte kommen, wenn wir in die beruhigende Atmosphäre des Waldes eintauchen. Waldbaden ist aufgrund dieser Wirkung nicht nur in Japan bekannt, sondern auch längst bei uns angekommen.

Warum Waldbaden?

Bei Deinem Bad in der Waldluft erlebst Du mit tiefer Meditation in der Natur und Übungen aus der Achtsamkeit nicht nur den Wald auf eine neue Weise, sondern übst auch Dir selbst und anderen achtsam zu begegnen und Dich mit Deinen inneren Stärken und Ressourcen zu verbinden. Weitere positive Effekte des Waldbadens sind:

  • Innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Neue Kraft und Energie tanken
  • Tiefere Atmung und bessere Durchblutung
  • Verbundenheit mit der Natur und mit den eigenen Stärken und Ressourcen
  • Achtsamkeit kultivieren für sich selbst, für andere und die Natur

Waldbaden: Mehr als ein Spaziergang?

Ist Waldbaden aber letztlich doch nur ein neuer Begriff für einen ganz gewöhnlichen Waldspaziergang? Ich denke, Waldbaden und Spezierengehen können sich sehr ähnlich, aber auch sehr verschieden sein. Vergleicht man Waldbaden und Spazierengehen mit Meditation und Bildschirmarbeit, wird dies deutlich: Sowohl bei der Meditation als auch bei der Bildschirmarbeit sitzt man üblicher Weise. Doch auf einem Stuhl oder Kissen zu sitzen, sagt noch nichts über die innere Haltung aus, mit der man dies tut. Während wir am Bildschirm oft völlig unachtsam sind (außer wir üben uns auch dabei in Achtsamkeit), ist die innere Haltung bei der Meditation ganz klar auf Bewusstheit und Achtsamkeit ausgerichtet.

Ganz ähnlich verhält es sich mit Waldbaden und Spazierengehen: Während wir einen Spaziergang auch völlig unachtsam für die Umgebung und uns selbst, quasi im Autopiloten, hinter uns bringen können, ist mit einem Waldbad ein "achtsamer Spaziergang" gemeint. Dabei ist für viele Menschen achtsames spazierengehen nicht so selbstverständlich, wie man im ersten Moment annimmt. Termindruck, Gedanken an den Job, Gespräche und das Smartphone halten uns häufig davon ab, überhaupt in den Wald zu gehen oder falls doch, ganz bewusst im Moment zu sein.

Die Frage ist also nicht ob "Spaziergang oder Waldbad", sondern: Warum und wie will ich im Wald sein? Mit welcher inneren Haltung bin ich in diesem Augenblick hier an diesem Ort? Waldbaden ist dabei vor allem eines: Eine Übung der Achtsamkeit und damit bewusstes Sein im Wald.